Baugrößen und mechanische Maße (IEC 72-1)

Die Norm IEC 72-1 gibt die Richtlinien für die mechanischen Maße des Motors in Funktion zu seiner Leistung vor. Die wichtigste Angabe betrifft die Baugröße (BG) des Motors, sie wird im Katalog mit dem Maß „H“ angegeben, und von der Mitte der Welle bis zur Fläche, auf der der Motor befestigt wird, gemessen. Die Motoren der Firma CEG werden nachfolgend mit dem Buchstaben „M“, gefolgt vom numerischen Wert des Maßes „H“, klassifiziert. Beispielsweise bedeutet die Abkürzung „M80“, daß die Achshöhe des Motors 80 mm beträgt.
Analog dazu werden die Motoren mit geringem Achsenabstand (siehe Paragraph 3.l 1) mit dem Buchstaben „E“ (statt „M“), klassifiziert, gefolgt vom Maß „H“.
 

Bauformen (IEC 34-7)

Die Norm IEC 34-7 klassifiziert die verschiedenen, für Elektromotoren möglichen Bauformen. Alle Motoren der Firma CEG mit Aluminiumgehäuse (außer der BG 56) sind mit versetzbaren Füßen ausgestattet, die eine einfache Änderung der Bauform möglich machen.
Der Produktionsstandard der hier aufgeführten Motore ist „IM B3“ bzw. „IM 1001“. Darüber hinaus sind die in der nachfolgenden Tabelle aufgeführten Installationstypen erhältlich, um den verschiedenen Anbaumöglichkeiten des Motors an die Maschine gerecht zu werden.

 


Motoren mit Füßen

Flanschmotoren mit Durchgangslöchern

Flanschmotoren mit Gewindebohrungen

Die Standard- Position des Klemmenkastens ist oben (bei Blick auf die Welle); er kann auf Anfrage aber auch links oder rechts angebracht werden. Dank der versetzbaren Füße kann die Lage des Klemmenkastens, und damit die Bauform, auch im Nachhinein durch den Kunden geändert werden.
 
Die Seiten des Motors werden laut Norm IEC 34-7 wie folgt definiert:
 
  • Seite „D“ : Seite der Welle, die zur Kupplung des Motors bei Belastung verwendet wird (Drive- End)
  • Seite „N“ : der Antriebsseite „D“ gegenüberliegende Seite (No Drive- End)
    Die Standard- Drehrichtung aller Motoren der Firma CEG ist „RECHTS“ bzw. „IM UHRZEIGERSINN“, von vorne (D) auf die Welle gesehen, wobei die drei Versorgungsphasen L1, L2, L3 mit den Klemmen U, V und W verbunden werden. Die Drehrichtung „LINKS“ bzw. „GEGEN DEN UHRZEIGERSINN“ ist auf Anfrage ebenso verfügbar.